ballet.wtf

Sergei Polunin

Sergei Polunin hat sich auf der DLD in München zu seinen Mitteilungen auf seinem Instagram-Account geäußert.

Ich kann seine Gedankengänge teilweise sehr gut nachvollziehen. Ich denke aber, und da gebe ich Tanit Koch recht, dass es seine Aufgabe wäre durch Taten und als Vorbild sein Anliegen verständlich zu machen. Es sind ja einige Punkte angesprochen, die man sehr wohl sehr deutlich und persönlich angehen kann, aber die Art und Weise, wie er sie formuliert, ist mir zu einfach und überzogen.

Er wird die Ballett-Welt sicher noch länger beschäftigen. Für mich ist er der weltbeste Balletttänzer.

Update: Er hat seinen Instagram-Account wieder aufgenommen und postet skuriles Zeug. Er sieht eine Verschwörung der Illuminati, lobt die Mafia, hält Putin für einen Engel und wünscht ihn sich als Weltherrscher, er hasst Männer, die nicht athletisch sind und feminine Balletttänzer seien der Grund, weshalb Ballett so langweilig geworden ist, er würde es ändern, es läge auf seinen Schultern. Ihn auftreten zu lassen, ist ein echtes Politikum.

Kommentar schreiben: